Unterschied Eingliederungszuschuss und Einstiegsgeld

Wie erklären Ihnen die Unterschiede und wie sich diese beiden Leistungen ergänzen könnnen!
Einstiegsgeld und Eingliederungszuschuss nutzen

 

Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen dem Eingliederungszuschuss und dem Einstiegsgeld sind schnell aufgezeigt.

 

Viele verwechseln immer den Eingliederungszuschuss und das Einstiegsgeld. Dabei gibt es erhebliche Unterschiede, die sehr entscheidend sind. Wir zeigen Ihnen die Unterschiede zwischen dem Eingliederungszuschuss und dem Einstiegsgeld und die sich ergänzenden Möglichkeiten!

 

  • Eingliederungszuschuss

Wenn Sie einen Bewerber einstellen wollen, dieser aber nicht über die erforderlichen Erfahrungen und Kenntnisse verfügt, können Sie einen Eingliederungszuschuss beantragen. Der Eingliederungszuschuss ist ein Zuschuss zum Arbeitsentgelt des Arbeitnehmers. Die Höhe und Dauer des Zuschusses richten sich nach dem Umfang der Minderleistungen des Arbeitnehmers und nach der Einschränkung der Arbeitsleistung. Der Eingliederungszuschuss wird vor der Arbeitsaufnahme beantragt. Diese Leistung wird direkt an den Arbeitgeber gezahlt.

 

  • Einstiegsgeld

Wenn Ihr Bewerber neu bei Ihnen anfängt, kann er das Einstiegsgeld beantragen. Das Einstiegsgeld ist ein anrechnungsfreier Zuschuss zum Gehalt. Es soll einen zusätzlichen finanziellen Anreiz zur Arbeitsaufnahme beitragen, z.B. wenn das voraussichtliche Gehalt zu niedrig ist, um lebensnotwendige Dinge zu beschaffen oder Kinder zu versorgen. Die Höhe des Zuschusses hängt von der Größe der Bedarfsgemeinschaft und Dauer der letzten Arbeitslosigkeit Ihres Arbeitnehmers ab. Sie bekommen den Zuschuss maximal in Höhe des Arbeitslosengeldes II. Dieser Zuschuss kann bis zu 24 Monate gezahlt werden. Sie erhalten den Zuschuss, wenn perspektivisch dann soviel Geld verdient wird, dass die Hilfsbedürftigkeit überwunden wird. Auch hier muss der Zuschuss vor der Arbeitsaufnahme beantragt werden. Diese Leistung wird an den Arbeitnehmer ausgezahlt.

 

  • Unterschiede

Wie Sie vielleicht bereits gesehen haben, gibt es große Unterschiede zwischen den beiden Zuschüssen. Der wichtigste Unterschied ist, dass der Eingliederungszuschuss an den Arbeitgeber und das Einstiegsgeld an den Arbeitnehmer gezahlt wird. Dazu kommt noch in welcher Form es gezahlt wird. Der Eingliederungszuschuss als Zuschuss für das Arbeitsentgelt und das Einstiegsgeld als anrechnungsfreier Zuschuss zum Gehalt. Dann sind Höhe und Dauer der beiden Zuschüsse unterschiedlich.

Eine der wenigen Gemeinsamkeiten der beiden ist, dass sie beide vor der Arbeitsaufnahme des Arbeitnehmers beantragt werden müssen.

 

Wir hoffen wir konnten Ihnen die Unterschiede zwischen dem Eingliederungszuschuss und dem Einstiegsgeld erläutern. Sollten trotzdem noch Fragen offen geblieben sein, rufen Sie uns einfach an unter 0351 270464 220 oder fordern Sie einen Rückruf an unter.


Hat der Beitrag Ihnen gefallen?

Aktueller Bewertungstand:
4.9 von 5 (bei 10 Abstimmungen)